• Außerbetriebliche Berufsausbildung - kooperativ

Beim kooperativen BaE-Modell findet die praktische Ausbildung in einem Kooperationsbetrieb statt, dem für den Auszubildenden/die Auszubildende keine Kosten entstehen. Die Kosten werden durch Kostenträger wie Agentur für Arbeit oder Jobcenter übernommen.

Unsere Mitarbeiter sorgen während der Ausbildungszeit in Abstimmung mit dem Kooperationsbetrieb und auf Grundlage eines individuellen Förderkonzepts für die sozialpädagogische Betreuung sowie gezielten Stütz- und Förderunterricht, um dadurch einen möglichst erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zu erreichen. Die Berufsschule wird regulär besucht.  

Die Übernahme in die reguläre Ausbildung durch den Kooperationsbetrieb wird angestrebt und ist jederzeit möglich. Die Dauer der BaE-Ausbildung richtet sich nach den vorgegebenen Ausbildungszeiten für den jeweiligen Beruf. 

Mögliche Berufsfelder

  • Dienstleistungen sowie Wirtschaft / Verwaltung
  • Metall
  • Technik / Technologiefelder
  • Produktion / Fertigung